Moisture Sensor MS-80

 

Leistungsstarkes Messgerät für eine Vielzahl unterschiedlicher Proben (Pulver, Pasten, Cremes)



  • In-line Lösung mit faseroptischer Sonde
  • Hygienisches Design
  • Keine bewegten Komponenten, wartungsarm
  • Flexibel einsetzbar
  • Produktberührend
  • LED Technologie für extralange Lebenszeit
  • Keine Probenvorbereitung
  • Exzellentes Preis- Leistungsverhältnis

 

 

Materialfeuchtigkeit - der entscheidende Parameter für Industrieprodukte

Moisture Sensor MS-80 - ideal für Feuchtemessung in Pulver

Feuchtigkeitsmessung mittels optischer Sonde direkt im Prozess

Messmethode

Physikalische Erklärung

Das physikalische Grundprinzip der Feststofffeuchtemessung mittels NIR (nahes Infrarot) beruht auf der Fähigkeit schwachgebundene Wassermoleküle durch elektromagnetische Wellen zum Schwingen zu bringen. Freies Wasser absorbiert elektromagnetische Energie an bestimmten Wellenlängen (Absorbtionsbanden).
Ein erzeugter Lichtstrahl wird an einer lichtundurchlässigen, feuchten Oberfläche des Messguts teilweise absorbiert und teilweise reflektiert. Bei lichtdurchlässigem Messgut tritt ein dritter Teil des Strahls durch das Messgut hindurch. Der absorbierende Teil der Strahlungsenergie enthält die Informationen über die Materialfeuchte.
Da aber auch andere Eigenschaften oder Bestandteile des Materials das Reflektionsverhalten der Oberfläche beeinflussen, werden ein oder mehrere Vergleichsstrahlen zur Unterdrückung dieser Störgrößen mitgemessen.

 

Bisher verwendete Technologie

Messstrahl und Vergleichsstrahl(en) werden mit Hilfe geeigneter Interferenzfilter gewonnen. Ein Photosensor (Detektor) wandelt die Lichtenergie in ein elektrisches Signal um.
Bisher eingesetzte Techniken wie NIR-Sensoren mit rotierendem Filterrad oder auch Mikrowellensensoren sind recht teuer, haben bewegte Teile und sind somit weniger robust oder messen bei bewegtem Material nicht am selben Fleck. Dies kann zu Ungenauigkeiten führen.


Produktberührende Messung mittels optischer Sonde

Bei vielen Anwendungen ist die Feuchtigkeit ein wichtiger Parameter. In der Vergangenheit war die Messung
der Feuchtigkeit im Produkt selbst mit Hilfe optischer Methoden nicht ohne weiteres machbar. Durch die 
technische Weiterentwicklung ist es nun möglich, mit Hilfe des Feuchtigkeitssensors MS-80 und optischer
Sonden direkt im Produkt zu messen.
Um das Verschmutzen des Messfensters, das sogenannte  „Windows-fouling“, mit dem Produkt  zu verhindern, kann der Sensor mit automatisierten Reinigungsinterfaces ausgestattet werden. Für die automatisierte Reinigung bieten wir verschiedene Systeme an. Darüber hinaus besteht immer die Möglichkeit, die Sonde manuell zu reinigen.


State-of-the-art-solution von J&M

Bei unserem System wird die Filterradtechnik durch die Same-Spot-Messung abgelöst. Hier treffen Mess- und Referenzwellenlängen den gleichen Materialpunkt und verbessern dadurch die Ergebnisse. Zusätzlich ist für jede Wellenlänge ein separater Detektor vorgesehen. Der Detektor und seine elektromagnetische Beschaltung werden auf die zu messende Wellenlänge abgestimmt. Um von Fremdlicht unabhängig zu sein wird die Lichtquelle moduliert. Hochwertige Lock-in Verstärker bereiten die Signale der
Detektoren frequenz- und phasengenau auf. Die eingesetzte LED-Technologie garantiert extrem lange Standzeiten für die Lichtquelle. Bei durchschnittlichen Betriebszeiten von ca. 30000 Stunden ist ein Austausch der Lichtquelle nur sehr selten notwendig. In Kombination mit einer faseroptischen Sonde können nun auch In-line Feuchtemessungen direkt im Produkt realisiert werden.

 

Spezifikationen

Messprinzip Nahinfrarot-Reflektion

Messbereich

0-80% Feuchtigkeit
Messgenauigkeit Bis zu +- 0,1%, produktabhängig
Auflösung 0,1%
Messzeit 2s
Messabstand produktberührend
Maße 300 x 200 x 160 mm
Gewicht 2,8 Kg
Lichtquelle IR-LED
Detektor Photodiode
Umgebungstemperatur         
5°C bis 45°C (ohne Kühlung)
Spannung 24VDC, max. 0,2A
Prozessanbindung 0...10V; 4...20mA
Schutzklasse IP65


Zubehör
Reinigungsinterfaces Knick, Sensogate oder Ceramat
EX-Zertifikat auf Anfrage